5 days ago

```
*mD-Jugend der neuen JSG Eppstein/Langenhain zieht in der kommenden Saison ebenfalls an einem Strang - Kennenlerntraining am 25.03.19*

Nach der spielgemeinschaftlichen Fusion der A- bis C-Jugenden, haben sich auch die Trainer der neuen mD-Jugend entschlossen, als Jugendspielgemeinschaft an den Start zu gehen. Das Trainerquartett der neuen mD-Jugend besteht aus erfahrenen und teils lizensierten Trainern. "So können wir die Spieler individueller fördern und intensiver weiterentwickeln", lautete das erste Ergebnis des Trainertreffens.

Am 25.03.19 findet um 17:00 Uhr das erste gemeinsame Training in Langenhain statt, denn schon bald nach den Osterferien finden für beide Mannschaften die Qualifikationsspiele statt. Bis dahin sollen die Spieler ausreichend Gelegenheit haben, ihr gemeinsames Spiel in den vereinsgemischten Mannschaften zu entwickeln.

"Wir freuen uns auf die neue Herausforderung."

Johannes Gintner
Doreen Weber
Kai Partale
Benni Dick
```
...

View on Facebook

Heimsieg und passable Aussichten für die Eppsteiner Mädels

Eppsteins Handballerinnen empfingen vergangenen Sonntag die Damen aus der Mainmetropole auf dem Bienroth. Um dem Aufstieg weiter näher zu kommen, war natürlich ein Sieg essentiell.
Schon in der ersten Viertelstunde konnte sich die Becker-7 mit 6 Toren absetzen. Zunächst leicht verunsichert durch die 5:1 Deckung der Gäste, wussten sie dann gute Lösungen, um Torerfolge zu erzielen. Nach einer Auszeit der Gäste wechselten diese die Defensivformation und stellten die rechte Angriff-Seite mit einer vorgezogenen Spielerin nahezu kalt. Doch auch hier entwickelten die Eppsteinerinnen rasch ein cleveres Spielverständnis und bauten die Führung weiter aus. In der heimischen Abwehr konnten sich die Burgstadt-Handballerinnen wie immer auf ihre Torfrau verlassen. Steffi Szymanski verbuchte eine top Quote und zeigte überragende Paraden.
Zur Halbzeit konnten die TSG‘lerinnen somit eine 10-Tore Führung verbuchen.
Die zweite Hälfte startete wie die erste endete – mit einem starken Angriff und einer spitzen Torwartleistung. Der Sieg war am Ende ungefährdet und auf der Anzeigetafel lasen die Zuschauer ein zufriedenstellendes Endergebnis von 28:22. Die letzten 15 Minuten wollen wir hier besser nur am Rande erwähnen und nicht näher beschreiben…
Nächsten Sonntag reisen die Burgstädterinnen nach Holzheim und wollen hier ihre Siegesserie fortführen. Besonders, weil sie seit Sonntagabend den ersten Tabellenplatz inne haben. So startet es sich doch gut in eine neue Trainingswoche.

Es spielten:
Szymanski, Steffi (Tor); Lorenz, Jelli (8/4); Rauch de Castro, Laura (5); Müller, Lisa (4); Stengelin, Lisa (4); Bergholz, Katharina (3); Schreiner, Lisa Marie (3); Moldenhauer, Alisa (1); Nees, Sabrina; Lara
...

View on Facebook

Eppstein unterliegt Spitzenreiter Breckenheim

Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gingen die Männer der TSG Eppstein personell deutlich entspannter in das Heimspiel gegen den TV Breckenheim. Zwar sah man sich vor der Partie als Underdog, jedoch hatte man sich viel vorgenommen, wollte den aktuellen Tabellenführer etwas ärgern und gleichzeitig weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Mit einer offensiven 5:1-Abwehr, bei welcher der genesene Alexander Barchanski über weite Strecken auf der Spitze agierte, hatten sie das Ziel die Wege des Breckenheimer Rückraums einzuengen. Das gelang ihnen zunächst auch ganz gut, sodass sich Torhüter Florian Keller dahinter immer wieder auszeichnen konnte. Aber auch die Mannschaft von Breckenheims Trainer Gilles Lorenz setzte in der Anfangsphase besonders starke Akzente in der Abwehr. Angeführt vom wuchtigen Kamgaing kauften sie den TSG‘lern in der Anfangsphase des Spiels mehrfach den Schneid ab. Als Folge dieser harten, aber weitestgehend regelkonformen Aktionen sah man den Rückraumspielern der Heimmannschaft den stetig zunehmenden Respekt an. Sie gingen kaum in die Tiefe, sodass sie erstmals über Außen in der siebten Minute des Spiels erfolgreich waren. Mit brillanter Spielübersicht überzeugten dagegen die Spieler des TVB. Mit schönen Kombination von Außen zum Kreis oder weiten Diagonalpässen, erzielten sie immer wieder einfache Tore und konnten sich so bis zur Halbzeitpause bis auf 8:16 absetzen. Ernüchterung machte sich auf der Tribüne der gut besetzten Bienroth-Halle breit. Sollte es Zuschauer gegeben haben, die sich zum gehen entschieden haben, werden diese es im Nachgang bereut haben. Entgegen aller Erwartungen kamen die Eppsteiner Jungs mit einem völlig anderen Gesicht aus der Kabine. Sie verkürzten schnell auf fünf Tore und hielten das Spiel einige Zeit bei diesem Abstand offen. In der Schlussviertelstunde nutzten sie die Zeitstrafen und die dünner werdende Personaldecke mit viel Einsatzwillen aus und auf einmal war eine Überraschung möglich. Die Gäste wirkten nun ähnlich uninspiriert wie die Eppsteiner Handballer in der ersten Hälfte und verzweifelten häufig an der giftigen Abwehr. Die Atmosphäre in der Halle war auch gegeben, wie nur selten in dieser Saison; insbesondere nachdem Müller und Erdmann erstmals beim Stand von 23:24 drei Minuten vor Schluss auf ein Tor verkürzten. Zwei unglückliche Würfe verhinderten dann aber den großen Coup und der Favorit könnte nach einem Doppelschlag von David Buckel zum Endstand von 24:27 stellen.
Trotzdem macht die zweite Halbzeit der Eppsteiner Jungs Lust auf mehr und zeigt, dass sie in den kommenden wichtigen Spielen auch in schwierigen Situationen immer in der Lage sein werden, zurückzukommen.
Es spielten: Keller, Schreyer; Müller (5), Roos (5/4), Becker, Schmidt, Laun (je 3), Erdmann (2), Barchanski, Henrich, Sipeki (je 1), Ladwig, Kerber, Wagner
...

View on Facebook
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.