Es war bewölkt und kurz vor dem Treffen um 10 Uhr hat es sogar ein wenig geregnet, aber dadurch ließen sich die anwesenden Helfer (nochmals ein riesen Dankeschön an die Grillmeister, die schon seit vor 4 Uhr morgens auf dem Bienroth waren) nicht einschüchtern. Die letzten Vorbereitungen wurden erledigt, Bier und Apfelwein geliefert und um ca. 11 Uhr wurde das erste der beiden Spanferkel vom Grill gehoben um zerlegt zu werden. Gerade am Anfang war noch ein wenig Nervosität zu spüren, kommen genügend Gäste oder muss das Orgateam die komplette nächste Woche die Reste des Grillgutes aufessen. Die erste Fahrt des Shuttlebusses, der leer aus der Wooganlage wiederkam, sorgte nicht unbedingt für Besserung.

Langsam begannen die Gäste dann aber doch auf dem Sportplatz anzukommen, die Schlangen bei den Getränken und am Grill wurden länger und auch die ersten kleinen Flecken blauen Himmels ließen sich blicken. Insgesamt, so die Schätzung am Ende des Tages, waren etwas über 300 Gäste gekommen, so dass im Laufe des Tages noch extra Tische und Bänke aufgestellt werden mussten. Die Mischung aus gutem Essen, leckeren Getränken und viel Platz, besonders auch für spielende und tobende Kinder, zusammen mit der sich immer mehr zeigenden Sonne lockte immer mehr neue Gäste auf den Bienroth.

Für Kinder gab es verschiedene Spielgeräte wie Rucki-Zucki, Bällen in allen Größen und Farben, eine Torwand und ein Feld zum Völkerball spielen. Gerade das Feld erwies sich als wahrer Magnet, nicht nur für Kindern sondern auch Erwachsene die in gemischten Gruppen den ganzen Nachmittag spielten. Die Kinder ließen sich auch von einzelnen Regenschauern am späteren Nachmittag nicht abhalten so dass einige von ihnen sicherlich 3 Stunden Völkerball am Stück aufweisen konnten.

Den ganzen Tag über sorgten >>Saitensprung<< für musikalische Unterhaltung, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Wolfgang Becker und Renè Mohrs. Gegen 16 Uhr begann sich der Sportplatz zu leeren, auch die Sonne machte immer mehr Pausen und ließ hin und wieder einem Schauer den Vortritt. Kurz vor 17 Uhr kam überraschenderweise noch ein Eiswagen vorbei, so dass die noch Anwesenden Helfer sich zur Belohnung ein Eis gönnen konnten. Kurz nach 17 Uhr, die letzten Gäste knabberten noch an den Resten der Spanferkel, wurden die letzten Bierflaschen aus der Kühltruhe geholt. Die Premiere des Fels’chen auf dem Sportplatz war ein voller Erfolg, die Gäste hatten das Fest genossen und sich sehr positiv über den neuen Standort und das angebotene Spanferkel geäußert. An dieser Stelle geht noch einmal ein großer Dank an alle die geholfen, Kuchen oder Salat gespendet oder das Orga Team in anderer Weise unterstütz haben. Und natürlich an den Platzwart ohne den eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Felschen_2015
« 1 von 3 »

Handballer Fels’chen 2015

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.